Das Spiel der kurzen Wörter

Strategien

Jagd auf die Bonusse

Die beste Strategie ist, alle Karten auf der Hand zu ordnen, sodass man entweder den Bonus für die meisten Wörter oder den Bonus für das längste Wort bekommt (jeder Bonus ist 10 Punkte wert).  In der ersten Runde, wenn man nur drei Karten auf der Hand hat, ist es möglich auf das längste Wort

rauszugehen; falls man Karten mit Doppelbuchstaben hat jedoch ist es empfehlenswert, so früh als möglich auszulegen.  Jedoch bei Beginn der zweiten Runde (mit nun vier Karten) kann man bereits mit der Strategie beginnen.  Man lässt die anderen Mitspieler zuerst auslegen.  Wenn man als letzter Spieler auslegt, hat man die beste Möglichkeit zu sehen, wieviele Wörter ausgelegt sind oder welches das längste Wort ist.  Danach kann man die Karten auf der Hand umorganisieren.  Zum Beispiel, wen man ′es′ und ′wild′ hat, aber feststellt, dass das längste Wort aus vier Buchstaben besteht, ändert man ′wild′ in ′wilde′ und hat somit ein Wort mit fünf Buchstaben und lässt das letzte ′s′ ungebraucht.  Dies bringt zusätzlich 7 Punkte = 10 Bonuspunkte minus 3 Punkte für das ungebrauchte ′s′.

Tipps

Wenn man ein paar kurze Wörter (siehe: short words)  (mit zwei oder drei Buchstaben) lernt,  eröffnet dies viele neue Möglichkeiten.  Als Beispiel: Yak, Yen, zu und Zoo, welche viele Punkte bringen aber andererseits viele Minuspunkte wenn man sie auf der Hand hat.


Solitaire Tipps

1. Man versucht, nicht alle vorhandenen Vokale zu verwenden.

2. Man nimmt sich rechtzeitig vor, Buchstaben wie 'q' zur Seite zu tun, und 'u' nicht an ein anderes Wort anzulegen, um später mit 'qu' ein Wort zu    bilden, welches viele Punkte bringt.